September 2016 / Business Campus München : Garching

„Wir freuen uns über Vermietungsquoten nahe 100 Prozent“

BCMG-Geschäftsführer Michael Blaschek

Immobilienmanager-Interview mit Michael Blaschek, Geschäftsführer Business Campus Management GmbH in Garching

Im Juli hieß es in der SZ, dass es im Business Campus bald „185.000 qm multifunktionale Mietflächen, 100 angesiedelte Unternehmen/Institutionen und 5200 qualifizierte Jobs“ geben wird. Wann ist dies der Fall, wie viel Fläche gibt es aktuell?

Wir investieren laufend. Während aktuell das Gebäude Parkring 20 – 22 bezugsreif wird, konnten wir für das Quartier Parkring 57 – 59 Richtfest feiern. Mit diesen Flächen, die ab 2017 u. a. ein Medical Fitness Center aufnehmen, erreicht der Business Campus eine Kapazität von 185.000 m2. Zurzeit arbeiten hier 5200 Menschen und mit dem Bezug des neuen Objekts kommen weitere 500 Jobs in einer wachsenden Servicelandschaft hinzu.

Wie viel Fläche ist belegt, wie viel steht aktuell zur Vermietung zur Verfügung?

Wir freuen uns über Vermietungsquoten nahe 100 Prozent. Selbst im jüngsten Objekt mit direkter Passage zu den Gastronomie-Terrassen am See sind nur noch kompakte Einheiten verfügbar.

Gibt es Angaben über durchschnittliche Mietpreise?

Im Regelfall bewegen sich die Sätze bei zwölf bis 12,50 Euro. Da wir Wert auf nachhaltige Geschäftsbeziehungen und eine gesunde Branchen-Balance legen, überziehen wir unsere Mietenauch im engen Markt nicht. Vielmehr investiert die DV Immobilien Gruppe an unserem Schwester-Standort Unterschleißheim in weitere Raum- und Servicewelten nach dem erfolgreichen Modell.

Wie ist die Nachfrage nach Flächen?

Seit geraumer Zeit ist das Interesse bereits während der Rohbau-Phasen stark. Wir empfehlen deshalb expandierenden Unternehmen, Flächenbedarf früh zu signalisieren. Dann finden wir bis hin zu kompletten Quartieren mit repräsentativem Charakter individuelle Optionen.

Ursprünglich war einmal von einer Gesamtfläche von rund 230.000 qm die Rede, die der Campus letztlich haben soll. Hat sich hieran etwas geändert?

Angesichts der anhaltenden Wirkung auf die Steuerkraft und den Stellenmarkt der Universitätsstadt wurde uns mit breiter Mehrheit im Stadtrat ein zusätzlicher Entwicklungsrahmen bewilligt. Im Endausbau sind nun Mietflächen von ca. 264.000 qm machbar.

Im Frühjahr hatte der Stadtrat entschieden, eine Fläche zur Straßenplanung freizuhalten, die von Seiten des Campus gerne bebaut worden wäre. Hat sich hier irgendetwas getan? Wenn nein, welche Auswirkungen hat das auf die Entwicklung des Campus?

Die letztlich stets produktive Kooperation mit den kommunalen Gremien stimmt mich zuversichtlich, dass wir erneut eine zukunftsgerechte Lösung für alle finden. Sie verstehen sicher, dass wir diesen Dialog diskret führen und keinen öffentlichen Erwartungsdruck erzeugen wollen. Der Business Campus ist ein Scharnier im Stadtgefüge und strahlt positiv aus, solange es gelingt, passende Objekte am richtigen Platz zu realisieren: Büros, Innovationszentren, TU- und Forschungsinstitute… Ich hoffe, wir können auch jene renommierten Adressen willkommen heißen, die zuletzt angeklopft haben.

Bei einer logischen Nutzung der Grundstücke bleibt zudem Spielraum für weitere Bausteine wie z. B. ein Business-Hotel zwischen City und Airport. Unser langfristiger Masterplan kommt also dem Gemeinwesen konkret zugute, während ein Vorhalten knapper Ressourcen für eine fiktive Straße mit langen Kreuzungsschleifen fragwürdig ist – in einer dynamischen Metropolregion umso mehr.

Welche Projekte sind derzeit im Entstehen, welche in der Entwicklung?

Die Architekten unserer DV Plan GmbH skizzieren schon das nächste Ensemble mit Zugang zum See. Den Bauantrag stellen wir demnächst. In zwei Jahren sind dann weitere 32.000 m2 flexibel verfügbar. Insgesamt sind gut 70.000 m2 in der Pipeline. Zugleich bauen wir ein drittes Parkhaus mit 800 Plätzen.

© DV Immobilien Management GmbH 2019