März 2017 | Donau-Einkaufszentrum Regensburg

50 Jahre Shopping-Spass

Das Donau-Einkaufszentrum nach der Premiere 1967

Im Donau-Einkaufszentrum geht zum Jubiläum 2017 ein buntes Programm über die Bühne: Live-Konzerte, Aktionen, Ausstellungen, Fortschreibung der Kunst-Doku …

Das gibt es so kaum irgendwo in Deutschland: Das Donau-Einkaufszentrum Regensburg war bei seiner Premiere 1967 ein Pionierprojekt und behauptet auch fünf Jahrzehnte später seine Sonderstellung in der Handelslandschaft. Die meisten anderen Center aus der „Gründerzeit“ sind entweder längst geschlossen und abgerissen oder komplett um- bzw. neu gebaut.

Auch im Wettbewerb mit neuen Handelszentren in und um Regensburg oder dem E-Commerce hat das Haus, das den heute viel diskutierten Erlebniseinkauf mit populär gemacht hat, nicht an Anziehungskraft verloren. Das bestätigten im Herbst 2016 einmal mehr weit überdurchschnittliche Noten beim bundesweiten Shopping Center Performance Report (Immobilien-Zeitung, Ecostra).

Es gibt also eine beeindruckende Erfolgsstory zu feiern, wenn das „DEZ“ 2017 in seine besten Jahre kommt. Und natürlich arbeitet das Center-Team um Katharina Spitzner und Thomas Zink - unterstützt von Werkstudentin Andrea Appel - längst an einem Jubiläumsprogramm.

Los ging´s schon, als die Aktiven beim „Spindellauf“ ihre Runden über die „Serpentinen“ im Parkhaus-Nord drehen. Die Startnummern für die sportliche Herausforderung, inszeniert mit dem LLC Marathon, waren wieder weit im Vorfeld vergriffen. Doch bei Live-Musik konnte man natürlich rund um Start und Ziel auf der Ausstellungsfläche mitfeiern.

Übers Jahr hinweg wird es verkaufsfördernde Aktionen geben und auch die teils seit der Aufbauphase an den Ladenstraßen vertretenen Händler bzw. Dienstleister werden sich bestimmt besondere Angebote für ihre treuen Kunden einfallen lassen.

Die eigentlichen „Geburtstagsfeiern“ werden sich auf die Spanne von Mitte September bis zum 7. Oktober 2017 konzentrieren. Dabei soll es als Reminiszenz an die legendären „Quelle-Feste“ der Frühzeit, bei denen erstmals internationale Show-Größen wie „Sweet“ oder Suzie Quatro die „Provinz“ rockten, auch wieder Live-Konzerte geben. Verhandelt wird beispielsweise mit „Uriah Heep“ (Welthits wie „Lady in Black“ oder „Gipsy“), Nazareth („Dream on“, „This Flight Tonight“) oder der „Spider Murphy Gang“, deren „Skandal im Sperrbezirk“ oder „Schickeria“ heute auch jedes Nordlicht mitsingen kann.

Die Kultur in vielfältigen Spielarten – das ist seit jeher eine hochkarätige Image-Facette: Vom Start weg bot das Center-Management mit einem anspruchsvollen Ausstellungsprogramm den Kunden die Möglichkeit, „sich mit der Einkaufstasche in der Hand der Kunst ganz unbefangen zu nähern“, wie es ein kundiger Beobachter auf den Punkt brachte. Dokumentiert wurden die Präsentationen – darunter wertvolle Werke von Munch, Picasso und anderen Kunstschaffenden von internationalem Rang – schon zum 40jährigen Bestehen 2007 mit der 240 Seiten starken Bestandsaufnahme „Kunst im Zentrum“. Dieser Band wird nun um weitere zehn Jahre fortgeschrieben, wobei inzwischen vermehrt gezeigte Ausdrucksformen (Aspekte-Reihe, Fotografie…) diese Gesamtschau bereichern.

© DV Immobilien Management GmbH 2019